Grundlegendes

Die pädagogische Arbeit in allen unseren stationären Einrichtungen ist von ihrer konfessionellen Ausrichtung her neutral und orientiert sich am aktuellen wissenschaftlichen Stand von Sozialpädagogik und anverwandten Disziplinen. Sie ist von einem hohen Professionalitätsanspruch und ein großes Maß an Engagement geprägt.

Ein aktueller Ausbildungsstand der Mitarbeiter, die Teilnahme an Supervision und Weiterbildungen sowie ein wertschätzender und respektvoller Umgang miteinander bilden für uns die Grundlage, um gute pädagogische Arbeit gewährleisten zu können.

Damit die Kinder im bestmöglichen Fall eine stabile emotionale Bindung aufbauen und Sicherheit erleben können, wird ihnen in den Kinderhäusern eine kontinuierliche Betreuung mit festen Bezugspersonen geboten.

Die Marte Meo Methode ist in allen stationären Gruppen des Trägers konzeptioneller Bestandteil und wird in der alltäglichen Arbeit konsequent ein- und umgesetzt (Grundhaltung, wöchentliche Reviews, regelmäßige Diagnostiken).


Gesetzl. Grundlagen

§§27, 34, 35a, 36, 41 SGB VIII


Betreuungsangebot

Betreuungsschlüssel 1:1,75
9 Plätze (koedukativ)
Aufnahmealter i.d.R. 0 - 12 Jahre

Verbleib in der Einrichtung bis zur Verselbständigung möglich


Gruppen-Telefon

02053 205 99 77 bzw. 0176 47 95 67 07


Aufnahmeanfragen

Telefonisch unter 02053 49 67 007 oder per Email an post (at) jugendhilfe-lohmuehle.de


Ressourcen

großzügige, kindgerechte und klar strukturierte Räumlichkeiten auf insg. ca. 600qm.
klare Strukturen
Konsequenz
Kontinuität
Zuverlässigkeit
Partizipation
vielfältige Förderangebote
Förderung der Medienkompetenz
Rückzugsmöglichkeiten
Kooperative und wertschätzende Zusammenarbeit mit den Herkunftsfamilien.

großzügiges Esszimmer
Küche
großzügiger Wohn- und Spielbereich
9 Kinderzimmer (Einzelzimmer, 12-17qm)
5 Badezimmer
Besprechungsraum
Räumlichkeiten für begleitete Besuchskontakte
Büros
Kinder-Werkstatt
Kreativraum/Musikraum
Bewegungsraum mit Kletterwand u.a. Bewegungsangeboten


Umgebung

Das Haus liegt ruhig und direkt an einem Wald, am Ende einer Anliegerstraße ohne Durchgangsverkehr, verfügt aber dennoch über eine gute Anbindung an die gut ausgebaute Infrastruktur (u.a. S-Bahnhof, Busse).



© A. und T. Röhrig 2020