Über Marte Meo

Marte Meo ist eine Entwicklungs- und Kommunikationsmethode, die in den 1980er Jahren von der Niederländerin Maria Aarts entwickelt wurde.

Sie bietet einen ressourcenorientierten Ansatz, der in der Jugendhilfe nicht nur die untergebrachten Kinder sondern auch ihre Herkunftsfamilien in ihrer Rolle ernst nimmt. Ziel der videogestützten Methode in den Wohngruppen ist in erster Linie die gezielte Entwicklungsunterstützung der Kinder sowie – bei Bedarf – Stärkung der Elternkompetenz.

Marte Meo ist konzeptionell in den stationären Gruppen des Trägers verankert und wird als entwicklungsunterstützende Methode konsequent im Alltag sowie in den wöchentlich stattfindenden Teambesprechungen ange wendet und umgesetzt.


Konkrete Umsetzung in den Wohngruppen von Jugendhilfe LOHMÜHLE

Tobias Röhrig, Maria Aarts, Annika Röhrig (v.l.n.r.)
Tobias Röhrig, Maria Aarts, Annika Röhrig (v.l.n.r.)

Ausbildung aller pädagogischen Mitarbeitenden im Einsatz der Marte Meo Methode (teamintegrierte, zertifizierte Ausbildung zum Marte Meo Praktiker*in) und Integration der Marte Meo Methode in den pädagogischen Alltag der Gruppen.

 

Behandlung von einzelnen Entwicklungsprozessen in den wöchentlichen Team-Besprechungen und Erarbeitung von konkreten Handlungsschritten für die Begleitung und Unterstützung der Kinder und Jugendlichen im Alltag.

 

Marte Meo Live-Supervision im Rahmen der Teambesprechungen, durchgeführt von einer zertifizierten Marte Meo-Supervisorin

Die Jugendhilfe LOHMÜHLE hat im Jahr 2019 von Maria Aarts das Prädikat „Zertifizierte Marte Meo Einrichtung“ erhalten.

© A. und T. Röhrig 2019